Ziele von Mentoring

Die Durchführung von Mentoringprogrammen signalisiert die Bereitschaft, Frauen individuell zu fördern, sie strategisch auf bestimmte berufliche Positionen vorzubereiten und ihnen bewusst den Einstieg in neue berufliche Kontaktnetze zu erleichtern. Mentoringprogramme zielen einerseits darauf ab, berufliche Kompetenzen von Frauen zu entwickeln, diese sichtbarer zu machen und auch eine Karriereplanung in männerdominierten Bereichen zu ermöglichen; andererseits fördern sie eine nachhaltige Vernetzung von Frauen.

Der politische Wille nach einer ausgewogenen Mitwirkung von Frauen in allen gesellschaftlichen Entscheidungsstrukturen bringt nicht nur beruflich bestens qualifizierten Frauen Vorteile, sondern auch den Institutionen, Unternehmen sowie der Gesellschaft insgesamt. Indem frauenspezifische Kompetenzen und ihr Gewinn für jede Organisation sichtbar gemacht werden, besteht die Chance, das Potential der Frauen im Berufsleben auch auszuschöpfen, ihren Mut zu stärken sowie die Karriereplanung engagiert weiterzuverfolgen.

Aktuelles

FRONTEX- und EASO-Einsatz
Aufbau eines Pools von Expertinnen und Experten

Berufe im Bundesdienst
Bundesbedienstete im Videointerview

Meine Karriere in den EU-Institutionen:
Unsere Videobotschafterinnen und -botschafter stellen sich vor.

Infoveranstaltung Mobilitätsmanagement für interessierte Bundes­bedienstete:
7. Dezember 2016, 15 bis 16:30 Uhr, 1010 Wien