Verwaltungsassistent/in Sektion V

Im Bundesministerium für Inneres, Sektion V (Fremdenwesen), gelangt gemäß den Bestimmungen des Ausschreibungsgesetzes 1989 die Funktion einer Assistentin bzw. eines Assistenten (A3/5 bzw. v3/4) ehestmöglich zur Besetzung.

Grunddaten

Wertigkeit/Einstufung: A3/5 bzw v3/4
Dienststelle: BM f. Inneres
Dienstort: Wien
Vertragsart: Unbefristet
Befristung:
Beschäftigungsausmaß: Vollzeit
Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
Ende der Bewerbungsfrist: 26.05.2020
Monatsentgelt/bezug mindestens: A3/5 € 2.000,90 brutto bzw. v3/4 € 2.185,70 brutto
Ressort-ID: 0011
Ressort: Bundesministerium für Inneres
Referenzcode: BMI-20-0378

Aufgaben und Tätigkeiten

• Allgemeine administrative Tätigkeiten (Büroorganisation, Büromaterialverwaltung und -beschaffung)
• Telefonannahme und -vermittlung
• Verwaltung des Postein- und -ausgangs
• Termin- und Reisemanagement (Organisation von In- und Auslandsdienstreisen)
• Fristenverwaltung (Prioritätensetzung aller Anfragen und Aufgaben, Abfertigung von Erledigungen)
• Wahrnehmung von Koordinierungsaufgaben (Arbeitsabläufe, Aufgabenzuordnung etc.)
• Selbstständige Korrespondenz und Schriftverkehr (Deutsch und Englisch)
• Aufbereitung von Unterlagen
• Kontaktdatenpflege und Ablageorganisation
• Aktenbearbeitung der in den Geschäftsbereich der Sektion fallenden Angelegenheiten
• Mitarbeit bei Publikationen der Sektion (Versand)
• Recherchetätigkeit (Internet, Fachliteratur)

Erfordernisse

• Erfüllung der allgemeinen Ernennungserfordernisse im Sinne des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979, BGBl. Nr. 333 bzw. der Aufnahmekriterien des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86
• Österreichische Staatsbürgerschaft
• Ziel- und lösungsorientierte Wahrnehmung der Agenden im eigenen Aufgabenbereich
• Ausgezeichnete Deutschkenntnisse und grundlegende Kenntnisse der englischen Sprache
(weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil)
• Sehr gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS Office, Outlook)
• Sehr gute Kooperations- und Teamfähigkeit
• Eigeninitiative und eine rasche Auffassungsgabe
• Selbstständiges und ordentliches Arbeiten
• Stressresistenz und Belastbarkeit
• Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit sowie Einsatzbereitschaft
• Sympathisches und professionelles Auftreten
• Interesse an relevanten Entwicklungen im Asyl- und Migrationsbereich

Gleichbehandlungsklausel

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges

Der Monatsbezug (A3/5) bzw. das Monatsentgelt (v3/4) beträgt mindestens € 2.000,9 bzw. € 2.185,7(jeweils brutto und erste Gehalts-/Entlohnungsstufe). Während der Ausbildungsphase ist der Monatsbezug bzw. das Monatsentgelt niedriger.
Unterabschnitt C des Ausschreibungsgesetzes (Aufnahmeverfahren mit Aufnahmegespräch) findet Anwendung. Für allfällige aus dem Bewerbungsverfahren entstehende Kosten wird kein Ersatz geleistet.

Kontaktinformation

Interessenten/innen um die Betrauung mit der bezeichneten Funktion werden eingeladen, sich beim
Leiter der Sektion V (E-Mail: bmi-v@bmi.gv.at) schriftlich unter Anführung der Gründe, die sie für die
Bekleidung dieser Funktion als geeignet erscheinen lassen, zu bewerben. Dieser Bewerbung ist ein
aktueller Lebenslauf beizulegen. Nur auf diesem Wege rechtzeitig eingelangte Bewerbungen können
berücksichtigt werden.

Aktuelles

Jetzt noch schneller und einfacher bewerben mittels CV-Parsing: Mit einem Klick übertragen Sie Ihre Lebenslaufdaten in unser Online-Bewerbungssystem.